Erstbegehungen von Fritz Amann und Josef Brüderl

Josef Beim Klettern
Josef (kletternd)  und Fritz (am Stand) in der "Tarzan" (Wilhelmswand)
 

Seit 1995 erschließen Fritz und Josef gut gesicherte alpine Klettertouren. Zuerst waren die Beiden an der Loferer Alm (Urlkopf) aktiv, haben sich aber ab 1997 den "richtigen" Bergen - insbesondere der Reiteralm - zugewandt. Im Laufe der Jahre sind so bis 2020 ca. 80 Mehrseillängen-Klettertouren zusammengekommen: 20.000m Kletterlänge, verteilt auf 700 Seillängen, gesichert mit 7000 Bohrhaken, einer alle 3,3 m. Die Motivation, welche die beiden antreibt, ist zuerst die Freude an der Entdeckung unberührter Felslandschaften und die Kreation von neuen Linien. Sie wollen aber anderen Menschen auch genussvolle Klettereien hinterlassen (und dann dafür gelobt werden ...). Inzwischen ist dem Josef das Einbohren zu anstrengend geworden (bis auf wenige Ausnahmen ...) und dementsprechend hat er sich mehr auf die Dokumentation verlegt. Der Fritz ist aber nach wie vor eifrig unterwegs und hat weitere Touren insbesondere im Maltatal und im Zillertal erschaffen (s.u.) (zur "Chronik" von Fritz).
 

ENDLICH

Nun (Juni 2020) ist es endlich geschafft: Der Kletterführer "Berchtesgaden West" ist erschienen! Darin sind unsere Erstbegehungen an der Reiteralm genauestens (und professionell) beschrieben. Deshalb sind all die amateurhaften Topos von dieser Seite verschwunden. Ich hoffe, Ihr seid nicht böse und kauft den Kletterführer ...
Ihr könnt ihn auf den Seiten des Panico-Verlags bestellen.

Unsere Erstbegehungen an Steinplatte und Urlkopf sind ebenfalls in einem neuen Panico-Kletterführer - "Steinplatte" von Adi Stocker - beschrieben.
Ihr könnt ihn ebenfalls auf den Seiten des Panico-Verlags bestellen.

Ein kleiner Film über unser Tun wurde im Mai 2020 in "Bergauf Bergab" ausgestrahlt. Zu sehen auf YouTube.
 

NEUIGKEITEN/UPDATES

B6.6: Reiteralm, Alte Liebe
Die A0-Stelle geht frei und ist dann 8-
Die 7. und die 9. SL sind nur 7- statt 7

B7.2: Reiteralm, Mixed Arts
In der Route ereignete sich am 31.7.2020 ein tragischer Unfall. Einen Bericht findet man hier.
Es ist anzunehmen, dass die ohnehin dürftigen Placements in der 7.Seillänge durch die Belastung noch schlechter geworden sind. Die Ernsthaftigkeitsbewertung der Route im Führer (E4) ist deshalb mit äußerster Vorsicht zu genießen! Vermutlich trifft E5 oder E6 die aktuelle Situation besser.

B9.4: Reiteralm, Deye
Josef Brüderl ist die Tour inzwischen selbst geklettert. Deshalb hier nun detailliertere, aktuelle Infos.

D3.2: Reiteralm, Bülter/Gröll
Flo Hübschenberger hat im August 2020 die Bohrhaken aus diversen Rettungseinsätzen "blockierter Kletterer" entfernt. Dafür hat er neue Normalhaken gesetzt. Die Route ist somit wieder homogen anspruchsvoll. Damit es nicht wieder zu Rettungseinsätzen für "blockierte Kletterer" kommt, sollten nur psychisch stabile Seilschaften einsteigen! Weitere Details.

D5.3: Reiteralm, Geierwally
Nach Wiederholermeinung E4- (statt E2+ im Führer), da Klemmgeräte teilweise schlecht zu platzieren sind.


GESCHICHTE/STATISTIK ZUR REITERALM

Hier findet Ihr einen kleinen Text zur Geschichte des Kletterns an der Reiteralm.
Und hier eine Übersicht über die wichtigsten Routen in den jeweiligen Kletterepochen.

Und ein wenig Statistik zu Kletterrouten an der Reiteralm (Routentyp, Schwierigkeitsgradverteilung).


UNTERSTÜTZUNG

Wir haben keine Sponsoren und zahlen alle Bohrhaken und sonstiges Material aus eigener Tasche (man gönnt sich ja sonst nichts).
Deshalb freut es uns sehr, wenn Wiederholer eine kleine Spende geben:

SICHERUNGSTECHNIK

Unsere Klettertouren sind alpine Sportkletterrouten, die aber gut mit Bohrhaken abgesichert sind: Unser Ziel ist es, Routen zu schaffen, die auch "normalen" Wiederholern Spaß bereiten. "Monumente der eigenen Kühnheit" wollen wir nicht hinterlassen.

Eine Beschreibung unserer Sicherungstechnik und daraus folgende Verhaltensregeln findet man hier.


URLKOPF (LOFERER ALM)

Hier haben wir seit den 1990er Jahren etwa 20 Touren mit zusammen über 100 SL eingebohrt. Der Schwerpunkt liegt in den Graden VI, VII und VIII. Bombenfester, rauer Fels an einer herrlichen Südwand.
Weitere Informationen zum Urlkopf 

So schön kann Klettern am Urlkopf sein!


Fotos: Christian Pfanzelt

 

MALTATAL

Im Kärntner Maltatal hat der Fritz mit diversen Kumpels mehrere leichte Genussrouten eröffnet. Highlight sind sicherlich die Seeplatten, eine 200m hohe, geneigte Granitplatte unmittelbar unter der Staumauer. Direkt am Fuße der Seeplatten hat er auch noch einen familientauglichen Klettergarten eröffnet. Ideal für Familiengruppen: die Kleinen vergnügen sich im Klettergarten, die Großen klettern Touren an den Seeplatten. Eine Beschreibung findet man hier.
Eine Mehrseillängentour haben wir auch noch gemacht: die Wellness Power.
Und noch einiges mehr. Siehe diesbezüglich den Maltatalführer von Gerhard Schaar.

 

ZILLERTAL

Im Zillertal hat der Fritz mit diversen Kumpels seit 2010 diverse Mehrseillängentouren eröffnet. Topos davon findet man auf Bergsteigen.com
Ein Gesamtopo vom Fritz findet Ihr hier

 

KLETTERGÄRTEN

Klettergarten "Laufener Hütte" im Tennengebirge
Eingerichtet von Josef Brüderl und Peter Schauer, August 1999
Der Klettergarten bietet schöne Genusskletterei auf rauen Platten mit vielen Wasserrillen. Ideal geeignet für Anfänger und Genusskletterer. Alle Routen sind mit Bohr- bzw. Klebehaken bestens abgesichert. An den Ständen befindet sich jeweils eine Kette. Im Sektor "Wasserrillen" sind die Touren 30m lang!
Informationen zur Laufener Hütte.   
 
Topo     Fotos

Klettergarten bei der Traunsteiner Hütte auf der Reiter Alm
Einige Anfängertouren von III - VI an 15m Felsblock in der Nähe der Traunsteiner Hütte. Topo
 


KLETTER-LINKS

Letzte Aktualisierung: 19.08.2020

e-mail:
Josef: bruederl[bei]lmu.de
Fritz: fritzamann[bei]gmx.de
Ersetze "[bei]" durch "@".